Sections
Sektionen
Uni-Logo

Projekte

Übersicht über Projektarbeiten

Projekte

Zahlreiche der aufgeführten Projekte beitzen Querschnittscharakter, weswegen etliche Tätigkeiten in und außerhalb der festgelegten Aufgabenbereiche projektartig organisiert sind. Die Projekte sind zum Teil federführend bei D1.1 angesiedelt und zum Teil ist D1.1 aktives Mitglied in Projektgruppen.

  • CMS-Fortentwicklung
    Das seit 2004 im Einsatz befindliche universitäsweite CMS-System wird in diesem Projekt mit anderen Lösungen verglichen, mit dem Ziel im Sommer 2019 zentrale Webauftritte testweise mit einem neuen System umzusetzen. Bei erfolgreicher Umsetzung soll danach universitätsweit das neue System zum Einsatz kommen.
  • Veranstaltungskalender im Intranet
    Die KRZ-Lösung für einen Veranstaltungskalender wird abgelöst durch eine Intranet-Anwendung.
  • AG Formularwesen
    Auf den Webseiten der Zentralen Universitätsverwaltung werden zahlreiche Formulare für den Verwaltungsbetrieb bereitgestellt. Diesewerden  konzeptionell und gestalterisch überarbeitet. Darüber hinaus wird die Digitalisierung (z.B. Überführung in digitale Workflows im Intranet) vorangetrieben.
  • Online Studienwahl Assistenten (OSA)
    Frühzeitig realistisch und glaubwürdig informieren, Vertrauen bilden und eine qualifizierte Studienwahl unterstützen – diese Ziele verfolgt die Albert-Ludwigs-Universität im Rahmen ihres Studierendenmarketing. Daher bietet sie seit mehreren Jahren für verschiedene Studienfächer Online Studienwahl Assistenten (OSA) an. Seit dem WS 2011/12 ist die Teilnahme am OSA oder einem anderen Studienorientierungsverfahren für die Bewerbung um einen grundständigen Studienplatz an der Universität Freiburg verpflichtend. Daher wurden die bestehenden OSAs in das HTML5 Format überführt, da die bisher genutzt Flash-Technologie an Bedeutung verliert. Weiterhin sind neue OSA seitens des SCS in der Planung.

Wartende Projekte

Es gibt Projektvorhaben, die schon anliefen oder laufbereit wären aber derzeit in einer Warteposition stehen.

  • Telefonverzeichnis
    Der Zugriff auf ein universitäres Telefonverzeichnis soll weiter optimiert werden. Dazu müssen Fragen geklärt werden wie: Datenschutzbestimmungen, Form der Veröffentlichung, Druckmöglichkeiten, Datenherkunft und -qualität.
  • Adressmanagement
    Für die Zentrale Universitätsverwaltung ist ein zentrales Adressmanagement wünschenswert. Auch die Bedürfnisse anderer zentraler Einrichtungen werden dabei zu berücksichtigen sein (u.a. Alumni, UB, RZ, SEL, FRAUW).

Abgeschlossene Projektarbeiten

Da Projektarbeiten in der Regel zeitlich begrenzte Tätigkeiten sind, können diese entweder abgeschlossen oder in die endgültige Zuständigkeit von M+W überführt worden sein.

  • Stellenbörse im Intranet
    Das vom KRZ betriebene System wir abgelöst durch eine Intranet-Anwendung für die Veröffentlichung von Stellenangeboten auf den Webseiten der Universität.
  • FACE - Webportal Lehramt
    In Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg wird die Lehramtsausbildung reformiert. Die zugehörige Web-Präsenz wird von uns technisch erstellt und betreut.
  • Interne Stellenbörse
    Wir integrieren die Stellenanzeigen aus einem vom KRZ betriebenen System auf den Hauptseiten der Universität. Aktuell wird geprüft, ob Änderungen am bestehenden Verfahren und System auf Seiten der Universität erfolgen sollen.
  • Impulswerkstatt Lehrqualität (IQ-Net)
    Die Impulswerkstatt Lehrqualität (IQ-net) ist eine Austauschplattform der Universität Freiburg zum Thema Lehrentwicklung. In dem öffentlichen Forum sind seit Dezember 2011 alle eingeladen, sich zu beteiligen. Das Community Management und die technische Umsetzung dieses Projekts im Rahmen von "Windows for Higher Education" waren bei D1.1 verortet. Kooperationspartner hierbei ist die Abteilung Lehrentwicklung.
  • UniShop
    Der UniShop wurde von der UniMerch GmbH der Hagemanngruppe im Auftrag der Universität mit neuem Produktsortiment neu eröffnet.
  • Personalisiertes E-Portal der Universität (PEP)
    Als Preisträger im Wettbewerb "Campus Online" des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaften, nutzte die Universität Freiburg das Preisgeld, um die Entwicklung und Implementierung eines personalisierten E-Portals voran zu bringen. Hierüber sollen Informationen zentralisiert über eine individualisierte Plattform zugänglich gemacht werden. Dieses Vorhaben ist verknüpft mit der Einführung von HISinOne, einer neuen Softwaregeneration im Bereich der Studierenden Management Services. Ein Pilotbetrieb mit ausgewählten Einrichtungen startete 2012
  • Etablierung Wissensmanagement für "Service Center Studium" (SCS)
    In der zentralen Studienberatung werden Hilfestellungen rund um das Studium angeboten. Um das dafür erforderliche Wissen zu sichern und verfügbar zu halten wurde ein Wissensmanagement ausgearbeitet. Damit verfügt das Front-Office, die Telefon- und E-Mail-Hotline als auch das Beratungs-Team jederzeit über eine gemeinsam erstellte und gepflegte Wissensbasis. Um den technischen Aufwand gering zu halten und eine hohe Flexibilität zu gewährleisten, wurde basierend auf einem Wiki-Dienst des Universitätsrechenzentrums ein SCS-Wiki aufgesetzt, an die speziellen Anforderungen angepasst, durch Inhaltsvorlagen ergänzt und in die Alltagsprozesse eingebunden. Über entsprechend definierte interne Prozesse wird sicher gestellt, dass neue Informationen aufgenommen und Änderungen zeitnah eingepflegt werden. Das neue Wissensmanagement ist im Pilotbetrieb und wird mit Bezug des neuen Gebäudes für das SCS fester Bestandteil der Arbeitsprozesse.
  • Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen für das University College Freiburg (UCF)
    Wir haben im Auftrag des University College Freiburg (UCF) die Entwicklung und Realisierung umfassender, konzeptionell und grafisch aufeinander abgestimmter Kommunikationsmaßnahmen übernommen. Die Projekarbeiten in den Bereichen Marketing, Design und Dialog dienen zur Bewerbung des „Liberal Arts and Sciences“- Studiengang (LAS) am UCF.
  • Redesign Zukunfts- und Dialogwerkstatt
    Die Zukunfts- und Dialogwerkstatt hat in der Vergangenheit einige Gestaltungswechsel durchgemacht. Seit dem Start mit dem Zukunftskongress 2007 – mit einem eigenen Kongressdesign – wurde zuletzt die Webseite in das neue Corporate Design überführt. Dies war jedoch nur ein Zwischenstadium für die Dialogwerkstatt, denn als dritte Säule des Kommunikationskonzeptes neben den Uni-Publikationen (uni’leben, uni’wissen, uni’lernen, uni’alumni) und Surprising Science hat sie im Dezember 2011 ihr eigenes Design bekommen, das sowohl den Webauftritt als auch die künftigen Printprodukte abdeckt.
  • Corporate Design
    Ein zentrales Projekt seit 2009 war der Relaunch des Corporate Design. Nach Projektabschluss ist das CD als Daueraufgabe in den Aufgabenbereich von D1.1 überführt worden.
  • Newsletter für Mitarbeiter/innen
    Der Newsletter für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität wurde bei D1.1 entwickelt und zeitweise redaktionell betreut. Im Zusammenspiel mit der Nachrichtenpublikation auf dem Portal der Zentralen Universitätsveraltung (ZUV) wird der Newsletter seit 12/2011 erneut versendet.
  • Surprising Science
    Surprising Science ist das Wissenschaftsportal der Universität Freiburg und präsentiert ausgewählte Forschungsprojekte für Medien und interessierte Öffentlichkeit.
  • InfoScreen
    Das InfoScreenII-System, einer der eingereichten Beiträge zum Medienpreis 2007, bestand aus sechs LCD-Monitoren, die an verschiedenen Standorten der Universität aktuelle Informationen anzeigten. Wir haben bei der Konzeption (Basis war eine Studentische Arbeit am RZ) mitgewirkt und das System eine zeitlang im Pilotbetrieb mit Inhalten befüllt. Für den Dauerbetrieb war die Pflege zu aufwändig und konnte mit mittlerweile am Markt verfügbaren Produkten nicht mehr mithalten.
  • Nachrichten + Termine per RSS
    Veranstaltungstermine an der Universität stellen ein wichtiges Kommunikationsobjekt dar. Diese Informationen müssen so aktuell wie möglich und so breit wie möglich gestreut werden; dabei ist ein hoher Automatisierungsgrad gewünscht. Vorhandene Technologien wie der Online-Veranstaltungskalender und das Content Management System kommen hierbei zum Einsatz. Die Planungen und Umsetzung der Lösungen erfolgten in Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum der Universität.
  • Online-Meetings
    Adobe Acrobat Connect ist eine vielseitig einsetzbare Plattform: Online-Meetings, Virtuelle Klassenzimmer, Remote-Support, Online-Sprechstunde, Virtuelle Konferenzen und viele andere Einsatzmöglichkeiten sind damit gegeben. Zusammen mit dem Rechenzentrum der Universität wurden Verwendungsszenarien ausgearbeitet und kommuniziert.

 

zuletzt verändert: 02.07.2019
Benutzerspezifische Werkzeuge