Sections
Sektionen
Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Service A-Z Unfall: Arbeitsunfall / Dienstunfall …
Artikelaktionen

Unfall: Arbeitsunfall / Dienstunfall / Freizeitunfall / Unfall mit (evtl.) Drittverschulden

Was ist zu tun?

 

  • Ein Freizeitunfall ist nur dann von der Beschäftigungseinrichtung mit dem Vordruck P10 dem Personaldezernat zu melden, wenn dieser zu Arbeitsunfähigkeit / Dienstunfähigkeit führt.
  • Bei Unfällen mit (evtl.) Drittverschulden und selbstverschuldeten Unfällen (z.B. wegen Alkohol) ist der/die Beschäftigte zur Mitteilung an die Beschäftigungseinrichtung verpflichtet. Bei (evtl.) Drittverschulden ist zusätzlich eine detaillierte Unfallschilderung sowie Anschrift und Versicherung des Schädigers mitzuteilen. Die Beschäftigungseinrichtung leitet dann diese Informationen zusammen mit dem Vordruck P10 an das Personaldezernat weiter. Dieses informiert dann das LBV über das Vorliegen eines (evtl.) Drittverschuldens, damit es ggf. die Erstattung der Entgeldfortzahlung geltend machen kann.
  • Die Wiederaufnahme des Dienstes nach einer Arbeitsunfähigkeit/Dienstunfähigkeit ist von der Beschäftigungseinrichtung sofort mit dem Vordruck P10 an das Personaldezernat zu melden.

Weitere Fragen beantwortet Ihnen das Personaldezernat.

zuletzt verändert: 13.02.2017
Benutzerspezifische Werkzeuge