Uni-Logo
Sections
You are here: Home Service A-Z Studiengebühren
Document Actions

Studiengebühren

 

Vom Sommersemester 2007 bis zum Wintersemester 2011/12 erhob die Universität Freiburg, wie alle Baden-Württembergischen Hochschulen, Studiengebühren. Die entsprechenden Einnahmen sollten den Universitäten unmittelbar zur „Erfüllung ihrer Aufgaben in Studium und Lehre“ zugute kommen (§ 4, Abs. 1 Landeshochschulgebührengesetz). Nur Weiterbildungsstudiengänge sind von dem am 21. Dezember 2011 verabschiedeten Gesetz zur Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren ausgenommen.

Über die Verwendung der Einnahmen aus Studiengebühren entschied das Rektorat unter Beteiligung der Fakultäten und der Studierenden. Wie diese Beteiligung (Anhörung) der Studierenden durchgeführt wurde, war in der Grundordnung der jeweiligen Hochschule geregelt. Die Universität Freiburg hatte hierzu den so genannten „Zwölferrat“ gegründet, in dem jede der 11 Fakultäten mit einem/einer Studierenden vertreten war sowie ein/e Vertreterin des AStA (§23 neu GO).

Den gegebenen Aufgaben entsprechend hatte das Rektorat entschieden, die Einnahmen aus den Studiengebühren zwischen den Fakultäten und den „Gesamtuniversitären Aufgaben“ im Verhältnis 70 zu 30 aufzuteilen. Zu letzteren gehörten z.B. die Aufgaben der Universitätsbibliothek und des Rechenzentrums.

  

Verwendung der Studiengebühren im Studiengebührenjahr 2007/08

Die Fakultäten haben die ihnen zugewiesenen Einnahmen mit den Studierenden intern verhandelt; die Planungen beziehen sich sowohl auf die Zuweisungen für laufende Ausgaben (10 Mio. €) als auch auf die Zuweisungen für Investitionen (1.5 Mio. €). Der Zwölferrat hat diesen Planungen nach eingehender Beratung zugestimmt.


Über die Verwendung von Studiengebühren für gesamtuniversitäre Aufgaben (4,9 Mio. €) hat sich das Rektorat mit dem Zwölferrat direkt auseinandergesetzt. Hierzu wurde vom Rektorat eine detaillierte Verwendungsplanung mit Einzelbegründungen vorgelegt. Nach drei Sitzungen, in denen ausführlich über diese Verwendungsplanung beraten wurde, liegt nunmehr als Ergebnis eine reduzierte Maßnahmenliste vor. Auf der Grundlage dieser Beratungen hat das Rektorat abschließend über die Verwendung der Studiengebühren entschieden. Die genehmigten Mittel wurden den Fakultäten und gesamtuniversitären Einrichtungen zur Verwendung ab 1. April 2008 zugewiesen.
 

Die detaillierten Verwendungsnachweise für das Studiengebührenjahr 2007/2008:


Nach Abschluss der Beratungen hat der Zwölferrat, den Bestimmungen der Grundordnung folgend, von seinem Recht Gebrauch gemacht, eine schriftliche Stellungnahme zur Verwendung der Studiengebühren und zum Ablauf der Beratungen abzugeben. Zwölferrat und Rektorat sind übereingekommen, die Stellungnahme in voller Länge ins Netz zu stellen.

 

Verwendung der Studiengebühren im Studiengebührenjahr 2008/09


Die detaillierten Verwendungsnachweise für das Studiengebührenjahr 2008/2009:


Die Fakultäten haben die ihnen zugewiesenen Einnahmen mit den Studierenden intern verhandelt; die Planungen beziehen sich sowohl auf die Zuweisungen für laufende Ausgaben als auch auf die Zuweisungen für Investitionen. Der Zwölferrat hat diesen Planungen nach eingehender Beratung zugestimmt. Über die Verwendung von Studiengebühren für gesamtuniversitäre Aufgaben hat sich das Rektorat mit dem Zwölferrat direkt auseinandergesetzt. Hierzu wurde vom Rektorat eine detaillierte Verwendungsplanung mit Einzelbegründungen vorgelegt. Nach drei Sitzungen, in denen ausführlich über diese Verwendungsplanung beraten wurde, liegt nunmehr als Ergebnis eine reduzierte Maßnahmenliste vor. Auf der Grundlage dieser Beratungen hat das Rektorat abschließend über die Verwendung der Studiengebühren entschieden. Die genehmigten Mittel wurden den Fakultäten und gesamtuniversitären Einrichtungen zur Verwendung ab 1. April 2009 zugewiesen.

 

  

Verwendung der Studiengebühren im Studiengebührenjahr 2009/2010


Die detaillierten Verwendungsnachweise für das Studiengebührenjahr 2009/2010:


Weitere Dokumente zum Studiengebührenjahr

 

 

Verwendung der Studiengebühren im Studiengebührenjahr 2010/2011


Die detaillierten Verwendungsnachweise für das Studiengebührenjahr 2010/2011:


Weitere Dokumente zum Studiengebührenjahr

 

 

Verwendung der Studiengebühren im Studiengebührenjahr 2011/2012


Die detaillierten Verwendungsnachweise für das Studiengebührenjahr 2011/2012


Weitere Dokumente zum Studiengebührenjahr 2011/2012

 

 

 

Personal tools