Sections
Sektionen
Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Service A-Z Intrahandelsstatistik … Rundschreiben 18/1998 (HTML mit …
Artikelaktionen

Rundschreiben 18/1998 (HTML mit Anhängen)

Meldungen an das Statistische Bundesamt zur Intrahandelsstatistik


Die Universität ist vom Statistischen Bundesamt über ihre gesetzliche Verpflichtung zur Erstellung von monatlichen Meldungen zur Intrahandelsstatistik, die sich aus Art. 8 i.V.m. Art. 20 Nr. 5 der EWG-Verordnung Nr. 3330/ 91, der EWG-Verordnung Nr. 3046/ 92, dem Bundesstatistikgesetz, dem Außenhandelsstatistikgesetz und der Außenhandelsstatistik-Durchführungsverordnung ergibt, in Kenntnis gesetzt worden.

Betroffen sind alle Fakultäten und Institute sowie die zentralen Einrichtungen und Forschungsbereiche als anordnende und mittelbewirtschaftende Stellen, sofern sie Waren im EG-Ausland erwerben. Ebenfalls betroffen ist die Universitätskasse als zentrale Abteilung für das Rechnungswesen.

Zweck dieser Statistik ist es, eine Darstellung des Handels zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu ermöglichen. Insbesondere soll sie aktuelle Daten über den innerge-meinschaftlichen Handel Deutschlands bereitstellen. Damit sollen z.B. Analysen über die eu-ropäische Wettbewerbsfähigkeit, die Import-/ Exportabhängigkeit, oder auch über die Preis-entwicklungen ermöglicht werden.
Die Zentrale Universitätsverwaltung teilt keineswegs diese optimistische Einschätzung der EG-Kommission. Gleichwohl ist sie sich der gesetzlichen Verpflichtung zur Erstattung der Meldung bewußt und bedauert daher diese neue Aufgabe für alle Beteiligten.

Die Meldungen zur Intrahandelsstatistik sind monatlich in vorgegebener Form an das Statisti-sche Bundesamt zu erstatten. Um den Mehraufwand für die Einrichtungen unserer Universität möglichst gering zu halten, wird künftig die Universitätskasse die statistischen Meldungen erstellen und an das Statistische Bundesamt weiterleiten.

Allerdings benötigt die Universitätskasse die Zuarbeit der mittelbewirtschaftenden und anord-nenden Stellen, da für die Statistik Daten erhoben werden müssen, die aus dem Rechnungs-beleg nicht ersichtlich sind.
Aus diesem Grund ist die Anlage zur Auszahlungsanordnung für Warenerwerb aus einem EU-Mitgliedstaat geändert worden, indem die früheren Abschnitte
4.  Handelsübliche Bezeichnung des Gegenstandes
5.  Menge des erworbenen Gegenstandes
6.  Maßeinheit
durch den Abschnitt :
4.  Angaben zur Intrahandelsstatistik mit seinen Unterpunkten 4.1 bis 4.9B ersetzt wurden.
Die Felder 4.1 bis 4.9A sind von den anordnenden Stellen auszufüllen.

Die Angaben zur Intrahandelsstatistik im einzelnen
 

Bitte beachten Sie bei der Bearbeitung der Unterpunkte 4.1 bis 4.9A folgende Hinweise.

 

Feld 4.1: - Versendungsland
 

Anzugeben ist der EU-Mitgliedstaat, aus dem die erworbene Ware versandt wurde. Ist dieser Mitgliedstaat nicht bekannt, ist der Mitgliedstaat, in dem der Verkäufer ansässig ist, einzutragen. Für die Eintragung des Versendungslandes ist der zweistellige Buchstabencode aus Anhang 1 zu verwenden.
 

Feld 4.2: - Geschäftsart
 

Anzugeben ist die Art des Geschäfts (Kauf, Miete, Leasing) mit der Schlüsselnummer gemäß Anhang 2. Es handelt sich hierbei um eine Angabe über bestimmte Klauseln des Geschäftsvertrages. In der Regel ist 11 (endgültiger Kauf) einzutragen.
 

Feld 4.3: - Verkehrszweig
 

Anzugeben ist das mutmaßliche Verkehrsmittel, mit dem die Ware nach Deutschland gelangt ist ( das Verkehrsmittel beim Grenzübertritt). Dabei ist folgende Codierung zu benutzen :

1 = Seeverkehr  5 = Postverkehr
2 = Eisenbahnverkehr  7 = Festinstallierte Transporteinrichtungen
3 = Straßenverkehr  8 = Binnenschiffverkehr
4 = Luftverkehr  9 = Eigenantrieb

=> In den meisten Fällen ist 5 einzutragen.
=> bestimmte Firmen ( vor allem diejenigen, die biochemische Waren produzieren) transportieren jedoch auf Weg 3 !
 

Feld 4.3.1: - Entladehafen
 

Dieses Feld ist nur auszufüllen, wenn die Ware im See- oder Luftverkehr befördert wird. An-zugeben ist die Schlüsselnummer des deutschen Hafens oder Flughafens, in dem die Ware entladen wird (Anhang 3).
 

Feld 4.4: - Warennummer
 

Anzugeben ist die achtstellige Warennummer des Warenverzeichnisses für die Außenhandelsstatistik. Die jeweiligen Warennummer finden Sie auf der folgende Webseite: http://www.zolltarifnummern.de.
 

Feld 4.5: - Warenbezeichnung
 

Hier ist eine allgemein verständliche und dennoch exakte Bezeichnung oder Beschreibung der erworbenen Ware einzutragen.

Beispiel : erworben wurde ein Wörterbuch.
Hierzu enthält das Warenverzeichnis folgende Eintragungen :
Bücher :

in losen Bogen oder Blättern, auch gefalzt 49011000
andere:  
  Wörterbücher und Enzyklopädien, auch in Form von Teilheften 49019100
  andere 49019900

Dies zeigt, daß eine Eintragung «Buch» nicht ausreicht. Erforderlich ist eine so präzise Beschreibung, daß eine Verwechslung nicht möglich ist. Im vorliegenden Fall also «Wörterbuch».
 
 

Feld 4.6: - Ursprungsland
 

Anzugeben ist das Land, in dem die Ware vollständig gewonnen oder hergestellt worden ist. Dabei ist der zweistellige Buchstabencode aus Anhang 1 einzutragen.

 

In der Regel ist das Ursprungsland identisch mit dem Versendungsland. Jedoch kommen Ausnahmen vor, etwa bestimmte Genklonierungskits, die aus der Niederlande versandt werden, aber aus den USA stammen.

 

Feld 4.7: - Statistisches Verfahren
 

In der Regel ist 4300 0 einzutragen, das für „endgültigen Eingang" steht. Für abweichende Codierungen siehe Anhang 5.

 

Feld 4.8: - Eigenmasse in kg
 

Anzugeben ist das Gewicht der Ware ohne Verpackung in vollen kg. Sollte sich auf der Rechnung keine Angabe befinden, darf das Gewicht geschätzt werden.

 

=> für Bücher und Zeitschriften gilt: um den Wiegevorgang zu ersparen, kann man mithilfe des statistischen Mittels das Gewicht hochrechnen (Anhang 6).

 

Sollten im Einzelfall gelieferte Bücher bzw. Zeitschriften nicht dem statistischen Mittel entsprechen, kann selbstverständlich ebenfalls geschätzt werden.

 

=> für leichte Gegenstände gilt: wiegen sie weniger als 0,5 kg ist eine 0 einzutragen. Daran ändert sich auch dann nichts, wenn die Maßeinheit mg/ug ist.

 

Feld 4.8.1: - Besondere Maßeinheit
 

Ist im Warenverzeichnis neben der betreffenden Warennummer zusätzlich eine besondere Maßeinheit aufgeführt ( Liter, Meter, Stück), so ist eine Eintragung vorzunehmen. Ansonsten bleibt das Feld frei.

 

=> Nur in sehr wenigen Ausnahmefällen muß eine Eintragung vorgenommen werden, z.B. bei Anschaffung von Hardware.

 

Feld 4.9A: - Rechnungsbetrag in Originalwährung
 

Der Rechnungsbetrag ist in der Originalwährung (Landeswährung) anzugeben.

 

Feld 4.9B: - Rechnungsbetrag in vollen DM
 

Dieses Feld ist von der Universitätskasse auszufüllen.

Hinweis: Da diese statistische Erfassung sich auf den innergemeinschaftlichen Verkehr beschränkt, dürfen diejeningen Waren nicht erfaßt werden, die aus Gebieten kommen, die nicht zum europäischen Festland gehören. Auch die Zwergstaaten, deren Hoheitsgebiet sich vollständig innerhalb des Hoheitsgebietes eines Mitgliedtstaates befindet, werden nicht im Rahmen des innergemeinschaftlichen Warenverkehrs erfaßt.

Die mit diesem Rundschreiben bekanntgemachten zusätzlichen Anforderungen im Wirtschaftsverkehr des EG-Binnenmarktes verursachen nicht nur einen vermehrten Verwaltungs-aufwand bei allen von der Bestellung bis zur Auszahlung beteiligten Stellen, sondern werden auch viele Fragen aufwerfen.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an Herrn Schuler, Telefon 4334, E-Mail: schulerr@verwaltung.uni-freiburg.de.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Zschoch
Ltd. Regierungsdirektor

 

Anhang 1

 

Länderverzeichnis I - Europäische Union

Land Kennzeichen Währung ID-Nr. (Landessprache) Stellen
Belgien BE EUR TVA/BTW-Nr. 10
Bulgarien BG LEW DDS 9 oder 10
Dänemark DK DKK SE-Nr. 8
Deutschland DE EUR Ust-IdNr. 9
Estland EE EEK KMKR nummer 9
Finnland FI EUR ALV-NRO 8
Frankreich FR EUR ID.TVA 11
Griechenland GR EUR A.o.M. 9
Irland IE EUR VAT Reg No 8
Italien IT EUR P.IVA 11
Lettland LV LVL PVN registracijas numurus 11
Litauen LT LTL PVM mokotojo kodas 9 oder 12
Luxemburg LU EUR ID.TVA 8
Malta MT EUR   8
Niederlande NL EUR OB-NUMMER 12
Österreich AT EUR UID-NR. 9
Polen PL PLN NIP 10
Portugal PT EUR NIPC 9
Rumänien RO LEU TVA maximal 10
Schweden SE SEK Moms No. 12
Slowakei SK SKK IC DPH 10
Slowenien SI EUR DDV 8
Spanien ES EUR N.IVA (N.I.F.) 9
Tschechien CZ CZK DIC 8, 9 oder 10
Ungarn HU HUF   8
Vereinigtes Königreich GB GBP VAT Reg. No. 9 oder 12
Republik Zypern CY CYP FPA 9

Länderverzeichnis II - Rest der Welt

Land Buchstabencode
Afghanistan AF
Ägypten EG
Albanien AL
Algerien DZ
Amerikanisch-Ozeanien XA
Amerikanische Jungferninseln VI
Andorra AD
Angola AO
Anguilla AI
Antigua und Barbuda AG
Äquatorialguinea GQ
Argentinien AR
Armenien AM
Aruba AW
Aserbaidschan AZ
Äthiopien ET
Australien AU
Australisch-Ozeanien XO
Bahamas BS
Bahrain BH
Bangladesch BD
Barbados BB
Belize BZ
Benin BJ
Bermuda BM
Bhutan BT
Bolivien BO
Bosnien-Herzegowina BA
Botsuana BW
Brasilien BR
Britische Jungferninseln VG
Britisches Gebiet im Indischen Ozean IO
Brunei BN
Bundesrepublik Jugoslawien YU
Burkina Faso BF
Burundi BI
Ceuta und Melilla XE
Chile CL
China CN
Costa Rica CR
Demokratische Republik Kongo CD
Dominica DM
Dominikanische Republik DO
Dschibuti DJ
Ecuador EC
Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien MK
El Salvador SV
Elfenbeinküste CI
Eritrea ER
Estland EE
Falklandinseln FK
Färöer FO
Fidschi FJ
Föderierte Staaten von Mikronesien FM
Französisch-Polynesien PF
Gabun GA
Gambia GM
Georgien GE
Ghana GH
Gibraltar GI
Grenada GD
Grönland GL
Guatemala GT
Guinea GN
Guinea-Bissau GW
Guyana GY
Haiti HT
Honduras HN
Hongkong HK
Indien IN
Indonesien ID
Irak IQ
Iran IR
Island IS
Israel IL
Jamaika JM
Japan JP
Jemen YE
Jordanien JO
Kaimaninseln KY
Kambodscha KH
Kamerun CM
Kanada CA
Kap Verde CV
Kasachstan KZ
Katar QA
Kenia KE
Kirgisistan KG
Kiribati KI
Kolumbien CO
Komoren KM
Kroatien HR
Kuba CU
Kuwait KW
Laos LA
Lesotho LS
Libanon LB
Liberia LR
Libyen LY
Liechtenstein LI
Macau MO
Madagaskar MG
Malawi MW
Malaysia MY
Malediven MV
Mali ML
Marokko MA
Marshall-Inseln MH
Mauretanien MR
Mauritius MU
Mayotte YT
Mexiko MX
Moldau MD
Mongolei MN
Montserrat MS
Mosambik MZ
Myanmar MM
Namibia NA
Nauru NR
Nepal NP
Neukaledonien und zugehörige Gebiete NC
Neuseeland NZ
Neusseländisch-Ozeanien XZ
Nicaragua NI
Niederländische Antillen AN
Niger NE
Nigeria NG
Nordkorea KP
Nördliche Marianen MP
Norwegen NO
Oman OM
Pakistan PK
Palau PW
Panama PA
Papua-Neuguinea PG
Paraguay PY
Peru PE
Philippinen PH
Pitcairn PN
Polargebiete XR
Republik Kongo CG
Ruanda RW
Rußland RU
Salomonen SB
Sambia ZM
San Marino SM
Sao Tomé und Principe  ST
Saudi-Arabien SA
Schweiz CH
Senegal SN
Seychellen und zugehörige Gebiete SC
Sierra Leone SL
Simbabwe ZW
Singapur SG
Somalia SO
Sri Lanka LK
St. Helena zugehörige Gebiete SH
St. Lucia LC
St. Pierre und Miquelon PM
St. Vincent VC
St. Christoph (St. Kitts) - Nevis KN
Südafrika ZA
Sudan SD
Südkorea KR
Suriname SR
Swasiland SZ
Syrien SY
Tadschikistsan TJ
Taiwan TW
Tansania TZ
Thailand TH
Togo TG
Tonga TO
Trinidad und Tobago TT
Tschad TD
Tunesien TN
Türkei TR
Turkmenistan TM
Turks- und Caicosinseln TC
Tuvalu TV
Uganda UG
Ukraine UA
Uruguay UY
Usbekistan UZ
Vanuatu VU
Vatikanstadt VA
Venezuela VE
Vereinigte Arabische Emirate AE
Vereinigte Staaten von Amerika US
Vietnam VN
Wallis und Futuna WF
Weißrußland BY
Westjordanland/ Gazastreifen XP
Westsamoa WS
Zentralafrikanische Republik CF
Nicht ermittelte Länder und Gebiete QU

 

 

Anhang 2 – Geschäftsarten

 

Art des Geschäfts Schlüsselnummer
Geschäfte mit Eigentumsübergang (tatsächlich oder beabsichtigt) und mit Gegenleistung  
endgültiger Kauf/ Verkauf 11
Ansichts- oder Probesendungen, Sendungen mit Rückgaberecht und Kommissionsgeschäfte 12
Kompensationsgeschäfte (Tauschhandel) 13
Verkauf an ausländische Reisende für deren persönlichen Bedarf 14
Finanzierungsleasing (Mietkauf) 15
Rücksendungen und Ersatzlieferungen  
Rücksendungen von Waren, die unter den Schlüsselnummern 11-15 erfaßt wurden 21
Lieferungen als Ersatz für zurückgesandte Waren 22
Lieferungen als Ersatz für nicht zurückgesandte Waren (z.B. wegen Garantie) 23
sonstige Geschäfte 24
Geschäfte nicht vorübergehender Art mit Eigentumssübergang, aber ohne Gegenleistung (finanziell oder anderweitig)  
Warenlieferungen im Rahmen von durch die Europäische Gemeinschaft ganz oder teilweise finanzierten Hilfsprogrammen 31
Andere Hilfsleistungen öffentlicher Stellen 32
Sonstige Geschäfte 33
Warensendungen zur Lohnveredelung oder Reparatur  
Lohnveredelung 41
Reparatur und Wartung gegen Entgelt 42
Reparatur und Wartung ohne Entgelt 43
Warensendungen nach Lohnveredelung oder Reparatur  
Lohnveredelung 51
Reparatur und Wartung gegen Entgelt 52
Reparatur und Wartung ohne Entgelt 53
Warenverkehre ohne Eigentumsübergang, und zwar Miete, Leihe, Operate Leasing, sonstige vorübergehende Verwendung außer Lohnveredelungs- und Reparaturvorgängen (Lieferung und Rücksendung)  
Operate Leasing, Miete, Leihe 61
Sonstige vorübergehende Verwendung 62
Warensendungen im Rahmen gemeinsamer Verteidigungsprogramme oder anderer zwischenstaatlicher Programme  
Für militärische Zwecke 71
Airbus-Programm 72
Lieferung von Baumaterial und Ausrüstungen im Rahmen von Bau- bzw. Anlagebauarbeiten als Teil eines Generalvertrages 81
Andere Geschäfte  
nicht anderweitig erfasst 91
Lagerverkehr für ausländische Rechnung 92

 

 

Anhang 3 – Ent- / Einladehäfen & Ent- / Einladeflughäfen
 

I. Entladeflughäfen/ Einladeflughäfen Schlüsselnummer
Berlin-Flughafen Schönefeld 9752
Berlin-Tegel-Flughafen 5821
Bremen-Flughafen 1543
Dresden-Flughafen 9767
Düsseldorf-Flughafen 6101
Erfurt 9814
Frankfurt(Main)-Flughafen 6303
Friedrichshafen-Güterbahnhof 4302
Hamburg-Flughafen 1241
Hamburg-Köhlfleetdamm 1244
Hannover-Flughafen 5901
Kassel-Güterbahnhof (Luftfracht) 5406
Köln-Bonn-Flughafen 6201
Krefeld 6001
Leipzig-Flughafen 9880
München-Flughafen 6601
München 6625
Münster-Flughafen 7903
Nürnberg-Flughafen 6501
Saarbrücken-Flughafen 3245
Stuttgart-Flughafen 6401
II. Entladehäfen/ Einladehäfen...  
... an der Ostsee  
Eckernförde 0501
Flensburg 0701
Greifswald 9942
Heiligenhafen 0303
Kappeln 0703
Kiel-Wik 0509
Laboe 0511
Lübeck-Travemünde 0203
Lübeck 0100
Mukran 9945
Neustadt-Holstein 0305
Puttgarten 0307
Rendsburg 0513
Rostock-Seehafen 9932
Saßnitz 9946
Schleswig 0705
Stralsund 9947
Ueckermünde 9928
Wismar-Hafen 9938
... an der Nordsee (außer Bremen und Hamburg)  
Borkum 1713
Brake 2001
Brunsbüttel 1101
Büsum 0901
Buxtehude 1401
Cuxhafen 1235
Emden 1700
Emden-Nesserland 1707
Helgoland 1237
Husum 0900
Itzehoe 1100
Leer 1717
Norderney 1721
Norden 1719
Nordenham 2101
Papenburg 1723
Pinneberg 1111
Stade 1403
Tönning 0905
Westerland 0907
Wilhelmshafen 2009
Wyk 0909
... in Bremen  
Bremen-Hansator 1503
Bremen-Holzhafen 1523
Bremen-Industriehafen 1524
Bremen-Neustädter-Hafen 1542
Bremen-Ost 1541
Bremen-Vegesack 1526
Bremerhaven-Fischereihafen 1601
Bremerhaven-Rotersand 1603
Bremerhaven-Containerterminal 1605
... in Hamburg  
Hamburg-Elbtunnel 1225
Hamburg-Ericus 1220
Hamburg-Ernst-August-Schleuse 1202
Hamburg-Freihafen 1299
Hamburg-Kehrwieder 1264
Hamburg-Köhlfleetdamm 1212
Hamburg-Kornhaus-Brücke 1222
Hamburg-Niederbaum 1228
Hamburg-Südbahnhof 1205
Hamburg-Vedel 1214
Hamburg-Waltershof 1200
Hamburg-Wilhelmsburg 1232
Hamburg-Zweibrückenstraße 1229

 

Anhang 5

 

Versendung

Verfahren Code
Versendung 1000 0
Wiederversendung nach wirtschaftlicher Lohnveredelung 1043 1
Vorübergehende Versendung zur wirtschaftlichen Lohnveredelung 2200 2

Eingang

Verfahren Code
Eingang 4300 0
Vorübergehender Eingang zur wirtschaftlichen Lohnveredelung 4300 1
Wiedereingang nach wirtschaftlicher Lohnveredelung 4322 2

 

Anhang 6

 

Bücher
 

Stück durchschnittliches Gewicht der Bücher in kg volle kg
1 0,680 1
2 1,360 1
3 2,040 2
4 2,720 3
5 3,400 3
6 4,080 4
7 4,760 5
8 5,440 5
9 6,120 6
10 6,800 7
11 7,480 8
12 8,160 8
13 8,840 9
14 9,520 10
15 10,200 10
16 10,880 11
17 11,560 12
18 12,240 12
19 12,920 13
20 13,600 14
21 14,280 14
22 14,960 15
23 15,640 16
24 16,320 16
25 17,000 17


Zeitschriften
 

Stück durchschnittliches Gewicht der Zeitschriften in kg volle kg
1 0,272 0
2  0,545 1
3  0,818 1
4  1,091 1
5  1,363 1
6  1,636 2
7  1,909 2
8  2,181 2
9  2,454 2
10  2,727 3
11  3,000 3
12  3,272 3
13  3,545 4
14  3,818 4
15  4,090 4
16  4,363 4
17  4,636 5
18  4,909 5
19  5,181 5
20  5,454 5
24  6,544
25  6,817 7
26  7,090 7
52  14,179 14
53  14,452 14

 

zuletzt verändert: 16.12.2014
Benutzerspezifische Werkzeuge