Sections
Sektionen
Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Service A-Z Einbruch und Diebstahl
Artikelaktionen

Einbruch und Diebstahl

Einbruch

Hierunter ist das gewaltsame Eindringen in gesicherte Räume zum Zweck der unerlaubten Besitznahme von Gegenständen zu verstehen. Bitte tragen Sie dazu bei, dass das Einbrechen den potentiellen Tätern so schwer als möglich gemacht wird.

Diebstahl

Die Gefahr, dass aus Räumen der Universität Landeseigentum (Maschinen, Geräte und sonstige Ausstattungsgegenstände) entwendet wird, ist groß. Sie besteht aber auch für das Privateigentum der Beschäftigten (hier insbesondere Bargeld, Scheckkarten u.ä.).

Bitte tragen Sie dazu bei, dass es potentiellen Dieben nicht allzu leicht gemacht wird.

Sicherheitshinweise bei Einbruch und Diebstahl

Bitte beachten Sie folgenden Regeln und Hinweise:

  • Schlüssel zu Diensträumen stets sicher aufbewahren.
  • Diensträume (dazu gehören auch Labor- und Technikräume) auch bei kurzfristiger Abwesenheit verschließen.
  • Halten sich unbekannte Personen in Fluren oder Räumen auf, sollten diese von Beschäftigten befragt werden, welchen Anlass sie für ihren Aufenthalt haben bzw. wen sie aufsuchen wollen.
  • Taschen, Rucksäcke, Geldbörsen u.ä. sollten stets in einen Schrank oder Schreibtisch eingeschlossen werden, sofern sie nicht bei sich getragen werden.
  • Es sollten sich nur solche Privatgegenstände in den Diensträumen befinden, die bei der Arbeit unentbehrlich sind. Bei Verlust haftet die Universität nicht.
  • Dienstliche Geldbeträge, Wertgegenstände und Schlüssel bitte nicht in Schreibtischen oder Schränken aufbewahren, da es bei Diebstahl ggf. zu einer Regressnahme wegen nicht ordnungsgemäßer Aufbewahrung (Panzerschrank, verschließbare Kassette) oder nicht unverzüglicher Ablieferung an die Universitätskasse kommen kann.
  • Bei Einbruch und/oder Diebstahl lassen Sie bitte den Tatort unverändert und verständigen Sie direkt die Polizei.
  • Verlust-, Schadens- und Diebstahlsanzeigen bitte an das Dezernat 4 der Zentralen Universitätsverwaltung richten (Telefon 203-4284).
  • Der Verwaltungsrat hat am 16.2.1998 grundsätzlich festgelegt, dass Ersatzbeschaffungen wegen Diebstahls (Landeseigentum) in zumutbarem Umfang aus dem Etat der Universitätseinrichtung finanziert werden müssen.

Weitere Fragen beantwortet Ihnen Herr Preuß vom Dezernat 4, Telefon 203-4284, E-Mail: edgar.preuss@zv.uni-freiburg.de

zuletzt verändert: 20.07.2017
Benutzerspezifische Werkzeuge