Uni-Logo
Sections
You are here: Home Service A-Z Dienstreisen Allgemeines / Aktuelles
Document Actions

Allgemeines / Aktuelles

Dienstreisen

Definition

Dienstgänge sind Gänge oder Fahrten zur Erledigung von Dienstgeschäften am Dienst- oder Wohnort außerhalb der Dienststätte, die angeordnet oder genehmigt worden sind; die Anordnung bzw. Genehmigung bedarf hierfür nicht der Schriftform.
 
Dienstreisen sind Reisen zur Erledigung von Dienstgeschäften außerhalb des Dienstortes. Sie dürfen erst dann angetreten werden, wenn sie zuvor schriftlich angeordnet oder genehmigt worden sind. Werden Dienstreisen ohne schriftliche Genehmigung oder Anordnung angetreten, kann dies zum Verlust von Ansprüchen bei Dienst- oder Arbeitsunfällen führen.
 

Aktuelle Mitteilung

Die Sachbearbeiterinnen der Reisekostenstelle befinden sich derzeit im Home-Office.
Bei Fragen zu Reisekosten wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Sachbearbeiterin.
Die E-Mail-Kontakte finden Sie unter http://www.zuv.uni-freiburg.de/service/dienstreisen/kontakte
 

(Dienst)reisen / Stornokosten

Die Bundesregierung hat am 3. Juni 2020 die seit dem 17. März 2020 geltende weltweite Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie verlängert. Derzeit wird vor nicht notwendigen, insbesondere touristischen Reisen ins Ausland, außer in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Republik Zypern), in Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Liechtenstein, Island) und in das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland gewarnt. Dies gilt vorerst bis einschließlich 31. August 2020. Eine vorzeitige Aufhebung ist bei positiver Pandemieentwicklung, einem stabilen Gesundheitssystem, stimmigen Sicherheitsmaßnahmen für den Tourismus und verlässlichen Hin- und auch Rückreisemöglichkeiten möglich und wird im Einzelfall gesondert vom Auswärtigen Amt bekannt gegeben.
Die Aufhebung der Reisewarnung kann durch nationale Einreisesperren, die ggf. über den 15. Juni 2020 hinaus bestehen bleiben (derzeit Norwegen und Spanien) oder durch Nichterfüllung der Pandemiekriterien verzögert werden. Weist ein Land eine Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung von mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen auf, bleibt die Reisewarnung bestehen oder wird wieder ausgesprochen. Dies gilt aktuell für Schweden.

Die aktuellen Regelungen für die Genehmigung von Dienstreisen in das Ausland und innerhalb Deutschlands finden Sie auf dem Merkblatt.
 

Sollten Sie von einer bereits gebuchten Dienstreisen zurücktreten müssen, wenden Sie sich bitte an das Personaldezernat, Abteilung 3.1, Ulrike Kulse. Im direkten Anschluss an Reisen in Risikogebiete besteht die Möglichkeit, für die Dauer von zwei Wochen von zu Hause zu arbeiten. Voraussetzung sind eine Einzelfallbetrachtung in Rücksprache mit dem/der zuständigen Vorgesetzten, dem Arbeitsmedizinischen Dienst und dem Personaldezernat.

Hinweise zur Abrechnung dieser Reisen

Seit dem 10.4.2020 weist das Robert Koch-Institut keine internationalen Risikogebiete oder besonders betroffenen Gebiete in Deutschland mehr aus. COVID-19 ist inzwischen weltweit verbreitet. Ein Übertragungsrisiko besteht daher sowohl in Deutschland als in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen weltweit. Das Auswärtige Amt hat eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat beschlossen, dass Personen, die aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland einreisen, verpflichtet sind, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.

Ausgenommen von dieser Regelung sind u.a. Personen, die täglich oder für bis zu fünf Tage zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch oder aus Gründen des Besuchs einer Bildungseinrichtung veranlasst in das Bundesgebiet einreisen, oder sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben.

Weiterführende Informationen

Die Universität Freiburg rät allen Hochschulangehörigen, sich bei Bedarf bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA), dem Robert-Koch-Institut sowie dem Auswärtigen Amt über die aktuellen Entwicklungen zu informieren.

Weitere Informationen unter aktuelle-informationen-zum-corona-virus.

 
Wichtig: Ausschlussfrist
Reisekostenabrechnungen aller Art (inkl. Abrechnung der Bahncard) müssen innerhalb einer Ausschlussfirst von 6 Monaten der Reisekostenstelle vorliegen. Die Frist beginnt mit dem Tag nach Beendigung der Dienstreise.

 

last modified Jun 27, 2020
Formulare
  • P 61 - Profilbogen
  • P 62 - Bestellschein Bahntickets
  • P 62a - Bestellschein Flugtickets
  • P 62b - Bestellung BahnCard Business
  • P 64 - Reisebeihilfe
  • P 65 - ohne Kostenerstattung
  • P 80 - Dienstreiseantrag
  • P 80(e) - Dienstreiseantrag in englischer Sprache
  • P 875 - Erstattung

 

Personal tools