Uni-Logo
Sections
You are here: Home Service A-Z Berufungsverfahren
Document Actions

Ablauf

  1. Beratung in der Struktur- und Entwicklungskommission über eine neue oder neu zu besetzende Professur.
  2. Das Rektorat beschließt über die Funktionsbeschreibung, Stellenfreigabe, Zusammensetzung und Vorsitz der Berufungskommission, Ausschreibungstext und Publikationsorgane (Einleitungsvordruck - von der Fakultät zuzusenden; Votum der Struktur- und Entwicklungskommission sowie der von ihr empfohlene Ausschreibungstext - von der Stabsstelle S+E bereitzustellen). Bei einer Funktionsbeschreibung für eine neu eingerichtete, d.h. noch nicht im Struktur- und Entwicklungsplan (StrEP) verankerte Professur oder einer vom StrEP abweichenden Funktionsbeschreibung wird im Anschluss der Senat und der Vorsitzende des Universitätsrats, der entscheidet, ob die Funktionsbeschreibung dem Universitätsrat zur Befassung vorzulegen ist, beteiligt und die Zustimmung des Wissenschaftsministeriums (MWK) eingeholt.
  3. Die Fakultät wird über die erfolgte Beschlussfassung der Gremien und gegebenenfalls Zustimmung des MWK informiert und um Ausschreibung der Professur sowie nach Abschluss des Auswahlverfahrens durch Beschlüsse der Berufungskommission und des Fakultätsrats um Vorlage des Berufungsvorschlags (Liste) an das Rektorat gebeten. Dabei sind alle erforderlichen Unterlagen beizufügen.
  4. Der Berufungsvorschlag wird im Rektorat beraten und in der nächst möglichen Sitzung des Senats behandelt. Fakultätsrat und Senat haben das Recht, den Berufungsvorschlag an die Berufungskommission zurückzuverweisen.
  5. Nach Beschlussfassung durch Senat und Rektorat wird das Einvernehmen des MWK zum Berufungsvorschlag eingeholt. Die Listenplatzierten werden parallel dazu über den von ihnen erreichten Listenplatz und die bevorstehende Einholung des Einvernehmens unterrichtet.
  6. Der Rektor erteilt nach Vorliegen des MWK-Einvernehmens den Ruf. Alle Beteiligten, einschließlich MWK, werden hierüber unterrichtet. Die gegebenenfalls erforderliche Anfrage wegen der Versorgungslastenteilung wird vorgenommen. Die Fakultät unterrichtet die nicht im Berufungsvorschlag berücksichtigten Bewerber/innen.
  7. Der Rufempfänger bzw. die Rufempfängerin wird um Erklärung der grundsätzlichen Bereitschaft, den Ruf anzunehmen, gebeten und bei W3-Professuren aufgefordert, innerhalb von 4 Wochen ein Positionspapier einschließlich der Ausstattungswünsche und Besoldungsvorstellungen zu übersenden. Sobald dieses und die Stellungnahme der Fakultät hierzu vorliegen, wird ein Termin für eine Berufungsverhandlung anberaumt.
  8. Der Rektor legt in der Berufungsverhandlung mit dem Berufenen bzw. der Berufenen die dem Rektorat zur Beschlussfassung vorzuschlagende Ressourcenausstattung und Besoldung fest. Die Verhandlung zur Ressourcenausstattung findet in Anwesenheit des Dekans bzw. der Dekanin statt. Die Ergebnisse werden protokolliert.
  9. Das vorgesehene Berufungsangebot (Ressourcen und Besoldung) wird in der nächstmöglichen Rektoratssitzung behandelt und darüber Beschluss gefasst.
  10. Der Rektor teilt dem Rufempfänger bzw. der Rufempfängerin das Berufungsangebot schriftlich mit und bittet, innerhalb von 6 Wochen zu erklären, ob der Ruf angenommen wird. Das Dekanat und die beteiligten Verwaltungseinheiten der ZUV erhalten eine Mehrfertigung des Angebots (ohne Besoldungsteil) zur Kenntnisnahme.
  11. Alle Beteiligten sowie die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden über die Rufannahme informiert. Über die Entscheidung der Universität zur Besetzung der Professur erhalten die verbliebenen Listenkandidaten und Listenkandidatinnen Nachricht. Der künftige Professurinhaber bzw. die künftige Professurinhaberin erhält ein Dankschreiben des Rektors mit zusätzlichen Informationen zur Dienstaufnahme in Freiburg. Die Fakultät schickt den nicht in der Liste berücksichtigten Bewerbern und Bewerberinnen die Unterlagen zurück.

 

Eine detaillerte Darstellung der Verfahrensabläufe und -erfordernisse findet sich im Berufungsleitfaden. Die Verfahrensschritte 7 bis 11 sind zudem im Prozessdiagramm Berufungsverhandlung abgebildet.


Weitere Fragen beantwortet Ihnen Frau Stawarz:
E-Mail: ulrike.stawarz@zv.uni-freiburg.de, Tel.: 203-4220

last modified Aug 28, 2017
Personal tools